• Zentrum für
  • Physiotherapie
  • ambulante Rehabilitation
  • Massagen
  • Lymphdrainage

Die Öffnungszeiten

Montag 08.00 - 17.00 Uhr 
Dienstag 10.30 - 20.00 Uhr 
Mittwoch 08.00 - 12.30 Uhr 
Donnerstag 10.30 - 20.00 Uhr 
Freitag 08.00 - 16.00 Uhr 


alle Kassen, Berufsgenossenschaften und privat

Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) PDF Drucken
EAP - Erweiterte Ambulante Physiotherapie


ein Team für Ihre Gesundheit - individuell auf Sie abgestimmt - intensiv und professionell betreut

Die EAP ist eine Komplextherapie (Krankengymnastik, Physikalische Therapie, Medizinische Trainingstherapie) die individuell und in Kooperation mit einer Fachärztin für Orthopädie durchgeführt wird.

Mit unserer Unterstützung finden Sie Ihre körperliche Leistungsfähigkeit nach Operationen oder Krankheiten des Bewegungsapparates schnell wieder.

Von folgenden Kostenträgern sind wir für die Durchführung der EAP zugelassen:
Berufsgenossenschaften (in der Regel zuständig bei Arbeits- bzw. Wegeunfällen)
Private Krankenversicherung
Beihilfe / Bundeswehr

Indikationen

Haben Sie Probleme mit dem Stütz- und Bewegungsapparat, fragen Sie Ihren Arzt, ob er eine EAP im Reha-Zentrum-Rinteln empfiehlt. Diese Therapieform ist vor allem dann sinnvoll, wenn die Erkrankung durch Einzelverordnungen nicht intensiv und umfassend genug zu behandeln ist.

Bei folgenden orthopädischen und unfallchirurgischen Indikationen ist die Durchführung einer EAP angebracht:
Postoperative Weiterbehandlung nach
Endoprothesenimplantation
Operationen an Gelenken (Schulter, Ellenbogen, Hüfte, Knie)
Knochenbrüchen und Kapselbandverletzungen
(Kreuzbandersatzplastiken, Rotatorenmanschettenrupturen, Labrumrekonstruktionen)
Bandscheiben- und anderen Wirbelsäulenoperationen
Konservative Behandlung bei
sämtlichen Formen des Rückenschmerzes einschließlich der chron. Verlaufsformen
(Bandscheibenvorfälle, Nervenwurzelreizungen, Wirbelgleiten, Spinalkanalstenosen, Verschleißerkrankungen, Fehlstatiken)
Verschleißerkrankungen der großen Gelenke (Arthrosen)
muskulären Defiziten/ Bewegungseinschränkungen bei Arthrose und nach Endoprothesenimplantation


Die EAP für die Berufsgenossenschaft wird von Ihrem H- bzw. D-Arzt beantragt; bei Beihilfe- bzw. Privat-Patienten genügt in der Regel das Attest des Arztes.

Eine EAP konzentriert sich auf das Wesentliche und lässt Ihnen Zeit für Ihre sonstigen Verpflichtungen. Während der Therapie sind Sie für 2-3 Stunden am Tag unser Gast.